Schützt Ihre Mitarbeiter - auch in der Freizeit

FIRMENPROTECT-Unfall

Ihre Mitarbeiter sichern den Erfolg. Wir sichern ihre Mitarbeiter

Im Fall der Fälle reichen die Leistungen der gesetzlichen Unfallversicherung bzw. Berufsgenossenschaft oft nicht aus. Mit der FIRMENPROTECT Unfall - unserer neuen Gruppenunfallversicherung - können Sie diese Deckungslücke schließen und außerdem bei Angestellten punkten.

Drei gute Gründe für unsere Un­fall­ver­si­che­rung:

  1. Bei der Arbeit und in der Freizeit Wir leisten unabhängig davon, ob der Unfall bei der Arbeit oder in der Freizeit passiert ist.
  2. Für klein und groß Die VHV FIRMENPROTECT Unfall passt sich Ihrer Unternehmensgröße optimal an und bietet Ihnen dadurch ein attraktives Beitragsniveau.
  3. Individuelle Absicherung Profitieren Sie von individuellen Leistungsarten und Versicherungssummen - auch ohne namentliche Nennung

Unsere Leistungen

  • Leistungseinschluss von Invaliditäts- und Todesfallschutz für Firmengäste und Besucher
  • Rehabilitations-Management bereits im Grundprodukt enthalten
  • Eine der fairsten Gliedertaxen am Markt
  • Minderung der Invaliditätsleistung erst, wenn eine Vorerkrankung ab 50 Prozent für den Unfall und dessen Folgen verantwortlich war
  • Bedarfsgerechte Invaliditätssumme
  • Kos­ten­über­nah­me für kosmetische Operationen bis 50.000 Euro mit der EXKLUSIV-Deckung

Vorteile der VHV FIRMENPROTECT-Unfall

  • Mit den optionale Zusatzbausteinen EXKLUSIV und EASY CARE können Sie den Schutz von VHV FIRMENPROTECT Unfall individuell auf Ihre Bedürfnisse abstimmen.
  • Einfache Beantragung: 
    Wir verzichten auf eine Gesundheitsprüfung und unterscheiden nur zwei Gefahrengruppen. Einfacher geht's nicht. 
  • Die VHV FIRMENPROTECT leistet bei Unfällen weltweit, rund um die Uhr, egal ob bei der Arbeit oder in der Freizeit. 
  • Attraktives  Beitragsniveau durch Mehrpersonennachlässe. Bereits ab der dritten versicherten Person profitieren Sie von spürbaren Beitragsnachlässen.

Schadenbeispiel für unsere VHV FIRMENPROTECT-Unfall

Ein über eine Gruppen-Unfallversicherung versicherter Dachdecker-Geselle (Invaliditätssumme 100.000 EUR) erleidet während der Verrichtung einer privaten Tätigkeit im Rahmen seiner Arbeitszeit eine schwere Sägeverletzung am linken Daumen. Aufgrund dieser Verletzung ist ein mehrwöchiger Krankenhausaufenthalt notwendig. In dieser Zeit kommt es zu einer nachfolgend schweren Wundheilungsstörung, die zu einer Amputation der linken Hand führt. Der begutachtende Arzt schätzt aufgrund einer langjährig bestehenden Diabetes den Mitwirkungsanteil dieser Vorerkrankung auf 45% . Viele Versicherer leisten hier nur noch eingeschränkt und kürzen den Invaliditätsgrad um den festgestellten Mitwirkungsanteil, nicht jedoch die VHV. Bei der FIRMENPROTECT Unfall spielt die Mitwirkung von unfallfremden Krankheiten oder Gebrechen bis zu einem Anteil von 50% keine Rolle. Der Versicherte erhält die volle Invaliditätsleistung. Ergänzende Reha-Maßnahmen und hochwertige Prothesen sind so finanzierbar.