Großer Schutz für kleine Reiter

Kinderunfallversicherung

Nicht erst seit Bibi und Tina lieben vor allem kleine Mädchen Pferde und den Reitsport. Auch Jungs begeistern sich für das Reiten als Hobby, sind damit auf dem Rücken der Pferde allerdings in der Minderzahl. Ob Mädchen oder Junge, reiten ist gut für die körperliche und soziale Entwicklung von Kindern. Wie bei jedem anderen sportlichen Hobby kann es neben allem Glück der Erde auch zu einem Reitunfall kommen. Wer vom Pferd abgeworfen wird, sollte sofort wieder aufsteigen, heißt es. Zieht ein Reitunfall allerdings schwerwiegende gesundheitliche Folgen nach sich, zählt ein umfassender Unfallschutz. Damit Sie Ihre Kleinen ohne allzu große Sorgen in den Sattel steigen lassen können, haben wir einige Tipps für Sie.

Hoch zu Ross mit viel PS

Pferde sind, je nach Rasse, bis zu 1,80 m hoch. Im Schritttempo erreichen sie Geschwindigkeiten von 8 bis 10 km/h, im etwas schnelleren Trab bis zu 20 km/h und im Galopp, der schnellsten Gangart, sogar bis zu 45 Kilometer km/h. Gerade bei Kindern, die noch wenig Erfahrung im Umgang mit einem Pferd haben, kann ein Sturz aus dieser Höhe bei hohem Tempo zu schweren Verletzungen führen.

Junge Pferdenarren unterschätzen oft das Temperament der liebgewonnenen Tiere. Pferde haben einen sehr stark ausgeprägten Fluchtinstinkt. Durch schnell vorbeifahrende Autos, andere Tiere oder durch unsachgemäßes Handling kann dieser Reflex ausgelöst werden. Bockt das Pferd, geht auf die Hinterbeine oder galoppiert unerwartet los, kann der Reiter überraschend schnell abgeworfen werden. Brüche, Bänderrisse oder schlimmere Verletzungen können die Folgen sein. Gut, wenn Eltern des Reitnachwuchses vor dem ersten Aufsatteln nicht nur an den unverzichtbaren Reithelm, sondern auch an die Kinderunfallversicherung gedacht haben. Und auch ohne selbst im Sattel zu sitzen, ist ein Unfall mit Pferd in der Stallgasse, beim Longieren oder Voltigieren schnell passiert.

Private Unfallversicherung beim Reitunfall

Eine private Unfallversicherung ist die ideale Ergänzung zu Ihrer gesetzlichen Unfallversicherung. Letztere bietet Ihnen Versicherungsschutz auf dem Weg zur Arbeit, während der Arbeit und auf dem direkten Heimweg von dort. Bei Kindern ist sie auf bestimmte Örtlichkeiten, wie Schule, Kindergarten oder Kita beschränkt. Wichtig zu wissen: Bei Verletzungen, die Ihrem Kind in der Freizeit passieren, zahlt die gesetzliche Unfallversicherung nicht – egal ob auf dem Spielplatz oder beim Reitunfall in der Reithalle. Mit einer privaten Kinderunfallversicherung sind Ihre Kinder bei allen Unfällen rund um die Uhr und weltweit abgesichert. Sie kommt für dauerhafte, körperliche Schäden auf, die durch Unfälle entstehen. Außerdem bietet sie viele zusätzliche Leistungen, wie Krankenhaustagegeld oder Rooming-In, also die Zuzahlung für Eltern, die bei ihrem Kind im Krankenhaus übernachten möchten.

Bei Schritt, Trab und Galopp gut versichert

Die Kinderunfallversicherung der VHV bietet mit ihren Leistungen einen optimalen Schutz für Ihre Kinder. Mit der Leistungs-Update-Garantie sind Ihre Kinder immer auf dem neuesten Stand und zu den aktuellsten Bedingungen versichert. Ob beim Reiten oder einer anderen Freizeitaktivität – die VHV zahlt im Falle eines Unfalls die Kosten für Such-, Rettungs- oder Bergungseinsätze als einer der wenigen Anbieter bis zu 30.000 Euro; mit dem Baustein EXKLUSIV sogar bis zu 1 Mio. Euro. Invaliditätsgeld, Rentenzahlungen oder Tagegelder – auch das Rehabilitationsmanagement und Schulausfallgeld bzw. Nachhilfeunterricht für Ihre Kleinen werden von der VHV nach einem Unfall durch die Kinderunfallversicherung übernommen.

Übrigens haben Sie bei der VHV Unfallversicherung ein tägliches Kündigungsrecht, wenn Sie Ihre Unfallversicherung online abgeschlossen haben. Außerdem steht Ihnen mit der Unfallversicherung der VHV auch der VHV Unfall-Service kostenlos zur Verfügung. Was auch immer passiert, über die telefonische VHV Hotline organisieren wir Ihnen sofort schnelle Hilfe zu jeder Tages- und Nachtzeit.

Diesen Artikel teilen

Weitere Artikel