Kfz

Vollkasko oder Teilkasko - im Unterschied zur Kfz-Haft­pflicht

Wir informieren über Unterschiede und Kosten für Ihren Kfz-Versicherungsschutz

Die Kfz-Haftpflichtversicherung ist gesetzlich vorgeschrieben. Ohne sie dürfen Sie Ihr Fahrzeug nicht im Straßenverkehr bewegen. Mit dem freiwilligen Versicherungsschutz in Form einer Vollkasko oder Teilkasko decken Sie weitere Risiken im Zusammenhang mit Ihrem Fahrzeug ab. Doch welcher Versicherungsschutz kommt für welche Schäden auf? Reicht die Kfz-Haftpflichtversicherung alleine nicht aus? Welcher Unterschied besteht genau zwischen Vollkasko und Teilkasko? Wir bringen Sie auf die richtige Spur für rundum abgesichertes Fahrvergnügen!

Kfz-Haftpflichtversicherung

Dass Sie über eine Kfz-Haftpflichtversicherung verfügen, bestätigt die elektronische Versicherungsbestätigungsnummer. Die sogenannte eVB-Nummer für Ihr Fahrzeug erhalten Sie von Ihrer Versicherung, sobald Sie eine Kfz-Versicherung beantragen. Weitere Informationen zur eVB-Nummer finden Sie hier.

Welche Schäden übernimmt die Kfz-Haftpflichtversicherung?

Die Kfz-Haftpflichtversicherung zahlt Schäden anderer, die beim Gebrauch des versicherten Fahrzeugs entstanden sind. „Gebrauch“ meint, wenn Sie mit Ihrem Auto fahren, aber auch wenn Sie es z. B. be- und entladen, waschen oder betanken. Die Kfz-Haftpflichtversicherung kommt unter anderem auf für:

Schäden am fremden Fahrzeug, z. B.:

  • Abschleppkosten  
  • Gutachterkosten
  • Reparaturkosten 
  • Nutzungsausfall  
  • Mietwagenkosten 
  • Wertminderung 
  • Wiederbeschaffungswert bei Totalschaden 
  • An- und Abmeldekosten 
  • Anwaltskosten 

 

Weitere Sachschäden, z. B.:

  • Schäden an fremden Gebäuden 
  • Verkehrseinrichtungen 

 

Personenschäden, z. B.:

  • Behandlungskosten
  • Verdienstausfall 
  • Schmerzensgeld
  • Rente 
  • Beerdigungskosten
  • Hinterbliebenengeld

Die Kfz-Haftpflichtversicherung prüft die Schadenersatzansprüche des Unfallopfers. Sind diese unberechtigt, wehrt sie sie ab – auf ihre Kosten. Sind die Schadenersatzansprüche begründet, leistet sie den Schadenersatz in Geld.

Was kostet die Kfz-Haftpflichtversicherung?

Was Sie für Ihre Kfz-Haftpflichtversicherung zahlen, hängt u. a. vom Fahrzeugmodell, dem Wohnort des Halters, der jährlichen Kilometerleistung, dem Nutzerkreis und dem Alter der Nutzer ab. Außerdem hat es entscheidenden Einfluss auf Ihre Versicherungsprämie, wie lange Sie bereits schadenfrei fahren. Denn je länger, desto höher ist Ihre Schadenfreiheitsklasse (SF-Klasse) und umso günstiger Ihre Kfz-Versicherung.

Kaskoversicherung

Möchten Sie auch Schäden an Ihrem eigenen Fahrzeug absichern, ist zusätzlich zur Kfz-Haftpflichtversicherung der freiwillige Kaskoversicherungsschutz das Richtige für Sie. Sie entscheiden dabei zwischen Vollkasko oder Teilkasko.

Teilkasko

  • Welche Schäden deckt die Teilkaskoversicherung ab?

Die Teilkaskoversicherung zahlt bei Diebstahl Ihres Fahrzeugs und Glasbruch und für solche Schäden an Ihrem Fahrzeug, die durch besondere Ereignisse wie beispielsweise Brand, Glasbruch, Diebstahl, Hagel, Sturm, Überschwemmung und Blitzschlag entstanden sind. Auch Schäden durch Wildunfälle und Tierbissschäden, etwa durch Marder, werden abgedeckt. Für andere selbst- oder fremdverursachte Schäden (z. B. Vandalismus) kommt die Teilkasko nicht auf.

  • Was kostet die Teilkaskoversicherung?

Die Versicherungsprämie ergibt sich u. a. aus dem Fahrzeugmodell, dem Wohnort des Halters, der jährlichen Kilometerleistung, dem Abstellplatz und der ausgewählten Selbstbeteiligung im Schadenfall – je höher der Selbstbehalt, desto günstiger die Teilkaskoversicherung. In der Teilkasko gibt es übrigens keine Schadenfreiheitsklassen. Sie müssen also nach Regulierung eines Teilkaskoschadens keine höhere Prämie für diesen Versicherungsschutz zahlen.

Vollkasko

  • Welche Schäden deckt die Vollkaskoversicherung ab?

Mit der Vollkasko erweitern Sie die Leistungen der Teilkaskoversicherung. Sie zahlt für Schäden an Ihrem Fahrzeug, die Sie selbst verursacht (aber nicht vorsätzlich herbeigeführt) haben oder durch Fremdverschulden entstanden sind und die nicht von der Teilkaskoversicherung abgedeckt sind (wie z. B. Vandalismusschäden).

  • Was kostet die Vollkaskoversicherung?

Die Versicherungsprämie für die Vollkasko hängt im Wesentlichen ab vom Fahrzeugmodell, vom Wohnort des Halters, von der jährlichen Kilometerleistung, dem Nutzerkreis, dem Alter der Nutzer sowie der gewählten Selbstbeteiligung. Wie in der Kfz-Haftpflichtversicherung wirkt sich auch die Schadenfreiheitsklasse (SF-Klasse) auf den Beitrag aus, durch die die Vollkasko im Einzelfall sogar günstiger als die Teilkasko werden kann.

Und jetzt: Vollkasko oder Teilkasko? Die Vollkasko ist immer dann ratsam, wenn es sich z. B. um einen Neuwagen handelt, weil ein selbst verschuldeter Unfall sehr teuer werden kann. Auch bei Leasingfahrzeugen und finanzierten Fahrzeugen ist die Vollkasko sinnvoll und wird oft sogar verlangt.

Unser Tipp: Entscheiden Sie über den gesetzlich vorgeschriebenen Kfz-Haftpflichtversicherungsschutz hinaus zusätzlich für eine Teil- oder Vollkaskoversicherung! Welcher Versicherungsschutz zu Ihnen und Ihrem Fahrzeug passt und für Sie am günstigsten ist, prüfen wir gemeinsam mit Ihnen.