Sie bauen mit Sicherheit und unserer Erfahrung

Bau­her­ren­haft­pflicht­ver­si­che­rung

Schützen Sie sich und andere Personen vor den Gefahren Ihrer Baustelle mit der VHV Haftpflichtversicherung für Bauherren.

Angebot anfordern

Jede private Baustelle birgt Gefahren für Sie und andere Personen. Trotzdem sollten Sie nicht davor zurückschrecken, Ihre Zukunft in die Hand zu nehmen und ein eigenes Heim zu bauen. Gehen Sie einfach auf Nummer sicher und vertrauen Sie unserer Bauherrenhaftpflicht-Versicherung.

Drei gute Gründe für unsere Bau­her­ren­haft­pflicht­ver­si­che­rung:

  1. Optimaler Schutz für Sie und Ihre Helfer Wir versichern Sie als privaten Bauherrn und sämtliche anderen mit den Bauarbeiten beschäftigten Personen. Sie brauchen sich um die Missgeschicke anderer also keine Sorgen mehr zu machen.
  2. Wir sind auch rechtlich auf Ihrer Seite Die VHV prüft die Berechtigung und die Höhe von Schadenersatzforderungen. Unberechtigte Forderungen werden abgewehrt. Wir verhelfen Ihnen zu Ihrem Recht.
  3. Sicher an der Maschine Entsteht ein Schaden durch Baumaschinen, ist auch das kein Problem. Die VHV leistet bei Schäden durch eine berechtigte Verwendung von Nutzmaschinen und selbst fahrenden Arbeitsmaschinen.
Die wichtigsten Leistungen Bauherren­haft­pflicht
Schutz für Bauhelfer
Schutz für Bauhelfer

Mitversichert ist die persönliche gesetzliche Haftpflicht sämtlicher mit den Bauarbeiten beschäftigten Personen für Schäden, die Sie in Ausführung der Baueigenleistung verursachen.

Ver­si­che­rungs­sum­me
Ver­si­che­rungs­sum­me

Bis zu 10 Mio. EUR pauschal für Personen-, Sach- und Vermögensschäden (bei Personenschäden maximal 8 Mio. EUR je geschädigter Person).

Bis zu 10 Mio. €
Rechts­schutz-Service
Rechts­schutz-Service

Wir verhelfen Ihnen zu Ihrem Recht. Die VHV prüft die Berechtigung und die Höhe von Schadenersatzforderungen. Unberechtigte Forderungen werden abgewehrt.

Nutzung von Maschinen
Nutzung von Maschinen

Die VHV leistet, wenn Schäden durch eine berechtigte Verwendung von Nutzmaschinen und selbst fahrenden Arbeitsmaschinen entstehen.

Baueigenleistungen
Baueigenleistungen

Versichert ist die gesetzliche Haftpflicht eines Bauherren aus der Bauausführung in Eigenleistung/Nachbarschaftshilfe bis zu einer Bausumme von 10.000 EUR.

Bis zu 10.000 €
Senkung, Erdrutsch, Erschütterung
Senkung, Erdrutsch, Erschütterung

Versichert ist Ihre gesetzliche Haftpflicht wegen Schäden durch Senkungen eines Grundstücks, Erdrutschungen oder Erderschütterungen infolge von Rammarbeiten.

Kleingebinde
Kleingebinde

Wer ein Haus baut, ist ständig im Einsatz. Schnell fällt da mal ein Kanister Holzschutzfarbe um und sickert ins Erdreich. Für solche Fälle ist gleich ein Schutz vor den finanziellen Schäden auslaufender Kleingebinde bis 100 Liter integriert, insgesamt bis 1.000 l/kg.

Bis 1.000 l/kg
Leitungsschäden
Leitungsschäden

Entstehen Schäden an Erdleitungen jeglicher Art oder an elektrischen Freileitungen und Oberleitungen, greift auch hier die VHV Bauherren-Haftpflicht.

Umweltschäden
Umweltschäden

Nach dem Umweltschadensgesetz muss der Verantwortliche einen Ausgleich für entstandene Schäden schaffen. Solche Maßnahmen können schnell sehr teuer werden. Die Umweltschadenversicherung von bis zu 3 Mio. EUR schützt Sie hiervor zuverlässig.

Bis zu 3 Mio. €

Ihre Fragen – unsere Antworten

Was ist mit der Bauherren­haft­pflicht versichert?

Was ist mit der Bauherren­haft­pflicht versichert?

Die Versicherung bezieht sich zunächst nur auf Baustellen, bei denen Sie die Planung, Bauleitung und Bauausführung durch einen Dritten vornehmen lassen. Bis zu einer bestimmten Bausumme oder durch einen Zusatz im Versicherungsvertrag können jedoch auch Bauarbeiten in Eigenleistung oder mit Nachbarschaftshilfe versichert werden. Mitversichert sind hier beispielsweise auch Schäden im Bereich der allgemeinen Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht für das zu bebauende Grundstück und das zu errichtende Bauwerk sowie Schäden durch berechtigte Benutzung von Nutz- und selbst fahrenden Arbeitsmaschinen, die nicht versicherungspflichtig sind. Gleiches gilt für Gewässerschäden, Schäden wegen Senkung des Grundstücks oder Erdrutschungen sowie Sachschäden aus Abwässern. 

Wer ist mitversichert?

Wer ist mitversichert?

In der Bauherrenhaftpflicht-Versicherung sind Sie in Ihrer Eigenschaft als Bauherr sowie sämtliche, mit den Bauarbeiten beschäftigte Personen und Schäden, die sie während der Bauausführung in Eigenleistung verursachen, versichert.

Was ist von der Ver­si­che­rung ausgeschlossen?

Was ist von der Ver­si­che­rung ausgeschlossen?

Von der Bauherrenhaftpflicht-Versicherung ausgeschlossen sind:

  • Schäden, die man selbst erleidet,
  • Schäden, die man vorsätzlich herbeiführt,
  • Ansprüche von Verwandten, die mit unserem Versicherungsnehmer in häuslicher Gemeinschaft zusammen leben,
  • Strafen und Bußgelder,
  • Schäden, die durch den Gebrauch eines Fahrzeugs herbeigeführt werden (dafür gibt es die Kraftfahrt-Haftpflichtversicherung).

Was heißt Haft­pflicht?

Was heißt Haft­pflicht?

Unter Haftpflicht versteht man die im Gesetz festgelegte Verpflichtung, einen Schaden zu ersetzen, den man jemand anderem zugefügt hat. Es kann ein Schadenersatz gefordert werden, wenn Sie beispielsweise als Fußgänger oder Radfahrer einen Unfall verursachen oder sich ein Fußgänger vor Ihrem Haus wegen Glatteis verletzt.

Wann beginnt und endet der Ver­si­che­rungs­schutz?

Wann beginnt und endet der Ver­si­che­rungs­schutz?

Der Versicherungsschutz beginnt zum vereinbarten Zeitpunkt unter der Voraussetzung, dass die erste Prämie bei Vorlage des Versicherungsscheines unverzüglich gezahlt wird. Versichert sind Schadenereignisse, die während der Laufzeit des Vertrages eintreten. Der Vertrag ist zunächst für die beantragte und im Versicherungsschein festgesetzte Zeit abgeschlossen. Ihren Vertrag müssen Sie spätestens drei Monate vor dem jeweiligen Ablauf in Textform kündigen, sonst verlängert sich der Vertrag um jeweils ein Jahr.

Wie verhalte ich mich, wenn ich einen Schaden verursacht habe?

Wie verhalte ich mich, wenn ich einen Schaden verursacht habe?

 Im Schadenfall:

  • Melden Sie jeden Schaden unverzüglich.
  • Schildern Sie die Umstände, die zu dem Schaden geführt haben, genau und wahrheitsgemäß.
  • Wir bieten Versicherungsschutz für Ihr Verschulden, schildern Sie einfach, worin Sie Ihr Verschulden sehen.
  • Leisten Sie ohne vorherige Abstimmung mit der VHV keine Zahlung an den Geschädigten. Überlassen Sie es am besten einfach uns, Erklärungen über Ihre Schadenersatzpflicht abzugeben.
  • Erheben Sie sofort Widerspruch gegen einen gegen Sie erlassenen Mahnbescheid und benachrichtigen Sie umgehend die VHV.
  • Zeigen Sie der VHV auch sofort an, wenn gegen Sie ein Anspruch gerichtlich geltend gemacht wird, die Prozesskostenbeihilfe beantragt oder Ihnen gerichtlich der Streit verkündet wird. Das gleiche gilt im Falle eines Arrestes, einer einstweiligen Verfügung oder eines Beweissicherungsverfahrens.
Ihre Frage ist nicht dabei?