Urlaub mit Hund

Mit unseren Tipps haben Sie einen entspannten Urlaub mit Hund!

Mit dem geliebten Vierbeiner am Strand umhertollen oder in den Bergen Gassi gehen? Wer Urlaub mit Hund plant, sollte vor dem Reiseantritt einiges beachten. Denn Einreisebestimmungen, Impfungen und der passende Versicherungsschutz sind für den treuen Begleiter ebenso wichtig wie für Frauchen und Herrchen. Mit unseren Tipps haben Sie einen entspannten Urlaub mit Hund!

Vorbereitungen für den Urlaub mit Hund

Ein Urlaub mit Hund erfordert eine gute Vorbereitung, denn es gibt viele Fragen zu klären: Wo kann es überhaupt gemeinsam mit dem Hund hingehen? Was gibt es beim Transport des Vierbeiners zu beachten? Welche Dokumente benötigt Ihr Hund für eine problemlose Einreise?

  • Einreisebestimmungen: Nicht überall ist Ihr Hund gerne gesehen, auch wenn er für Sie ein Familienmitglied ist. Prüfen Sie daher genau, welche Länder für den Urlaub mit Hund infrage kommen. Manche Länder verbieten die Einreise bestimmter Hunderassen sogar wie z. B. für Kampfhunde. Informieren Sie sich auf der Website des Auswärtigen Amts über die genauen Einreisebestimmungen.
  • EU-Heimtierausweis: Für einen Urlaub mit Hund, bei dem Sie ins europäische Ausland reisen, benötigen Sie einen EU-Heimtierausweis. Diesen stellt Ihnen Ihr Tierarzt aus. Der zweisprachige EU-Heimtierausweis gibt Auskunft über Sie als Halter, das Tier sowie die Chipnummer und den aktuellen Impfstatus Ihres Hundes.
  • Impfstatus: Für Reisen innerhalb der EU muss Ihr Hund gegen Tollwut geimpft sein – spätestens 21 Tage vor dem Urlaub ist die Impfung erstmals vorzunehmen oder aufzufrischen. Ggf. sind vor Reiseantritt weitere Impfungen notwendig. Für eine Einreise nach Großbritannien ist z. B. eine vorherige Bandwurmkur erforderlich. Für Reisen außerhalb der EU wird zwischen „gelisteten Drittländern“ und „nicht gelisteten Drittländern“ unterschieden, die wiederum unterschiedliche Impfanforderungen stellen.
  • Urlaubskoffer für den Hund: Für den Urlaub mit Hund ist auch Ihr Vierbeiner auf einige Dinge angewiesen, die Sie für ihn einpacken sollten:
    • Wassernapf (Trinkwasser für unterwegs) und Futternapf
    • Hundefutter, Leckerlis (nicht immer ist die Lieblingssorte am Ferienort verfügbar)
    • Spielzeug
    • Schlafdecke
    • Leine und Halsband (Anhänger mit Urlaubsadresse und Kontaktinfos)
    • Kotbeutel
    • Bürste
    • Sonnencreme
  • Reiseapotheke für den Hund: Auch für Hunde gibt es Mittel gegen Reiseübelkeit. In jedem Fall sollte eine Zeckenzange in der Reiseapotheke für Ihren Hund sein. Und falls Ihr Vierbeiner ohnehin auf Medikamente angewiesen ist, dürfen diese auch im Urlaub nicht fehlen. Informieren Sie Ihren Tierarzt frühzeitig über Ihre Urlaubspläne, um alle Fragen zu klären.

 

In den Urlaub mit Hund und Auto

Für eine sichere und vorschriftsmäßige Fahrt sollten Sie Ihren Hund auf dem Weg in den gemeinsamen Urlaub in einer Transportbox im Kofferraum Ihres Fahrzeugs transportieren. Wenn Sie zudem die folgenden Tipps beachten, kommen Sie und Ihr Vierbeiner möglichst entspannt am Reiseziel an:

  • Planen Sie ausreichend Zeit für die Fahrt ein und wählen Sie möglichst verkehrsarme Tageszeiten ohne Staugefahr.
  • Legen Sie regelmäßig eine Pause ein, in der Sie und Ihr Hund frische Luft schnappen und sich die Beine vertreten – möglichst alle zwei Stunden.
  • Um Reiseübelkeit vorzubeugen, geben Sie Ihrem Hund kurz vor der Fahrt nichts mehr zu fressen; Wasser sollte jederzeit verfügbar sein.
  • Sorgen Sie während der Autofahrt für Kühlung und Frischluft, ohne dass Ihr Hund Zugluft ausgesetzt ist.
  • Lassen Sie Ihren Hund nicht alleine im Auto. Vor allem im Sommer kann sich das Fahrzeug sehr schnell aufheizen und zu einer lebensbedrohlichen Falle für Ihren Vierbeiner werden.

 

Versicherungsschutz im Urlaub mit Hund

Bei einem Unfall im Urlaub mit Hund – innerhalb und außerhalb Europas – bietet Ihnen die VHV umfassenden Versicherungsschutz. Mit unserer Hundehaftpflichtversicherung entdecken Sie unbesorgt die Welt. Erfahren Sie mehr zur Hundehaftpflicht der VHV.

Unser Tipp: Denken Sie bei allen Formalitäten auch an den Spaß für Ihren Urlaub mit Hund. Das von Ihnen ausgewählte Reiseziel und die Unterkunft sollten unbedingt hundefreundlich sein. Planen Sie Aktivitäten, die Ihnen und Ihrem Vierbeiner Freude machen – passend zum Klima am Urlaubsort und Ihrer jeweiligen Fitness. Einen schönen gemeinsamen Urlaub!

Diesen Artikel teilen

Weitere Artikel