So beugen Sie Motorraddiebstahl aktiv vor

Motorrad­ver­si­che­rung – Für wen lohnt sich eine Diebstahl­ver­si­che­rung?

Diebstahlschutz zum Draufabfahren

Die richtige Maschine, hochwertige Anbauteile und individuelles Zubehör: Sie leben Ihren Motorradtraum und sind bestens ausgestattet. Doch was, wenn Kriminelle Ihre Motorradwelt zerstören, indem sie mit Ihrem Bike einheizen? Wir geben Ihnen Tipps, wie sie Ihr Motorrad aktiv gegen Diebstahl sichern und mit welcher Versicherung Sie gut fahren.

Motorradzubehör wird an Motorrädern gerne und immer wieder entwendet. Besonders beliebt sind hochwertige Anbauteile wie Sportauspuffe und andere Tuningteile. Allerdings setzen viele kriminelle Motorradfans auf den Diebstahl der kompletten Maschine und halten sich gar nicht erst mit Einzelteilen auf. Deshalb ist es umso wichtiger, dass Sie Ihr Motorrad gegen Diebstahl absichern. Das fängt schon mit einem sicheren Abstellort an. In einer Garage oder unter einem Carport, am besten sichtgeschützt vor Fremden, steht Ihr Motorrad sicherer als auf einem unbeleuchteten öffentlichen Parkplatz. In Randlagen, auf Park-and-ride-Parkplätzen sowie rund um Bahnhöfe sollten Sie es sich als Rider beim Abstellen Ihres Motorrads nicht ganz so easy machen.

So beugen Sie Motorraddiebstahl aktiv vor

Das standardmäßige Lenkradschloss kann von Dieben ebenso standardmäßig geknackt werden. Setzen Sie lieber auf moderne Sicherungssysteme wie die elektronische Wegfahrsperre oder ein hochwertiges Bügelschloss. Doppelt hält auch beim Diebstahlschutz besser. Setzen Sie zwei unterschiedliche Schlösser ein, um es potenziellen Dieben möglichst schwer zu machen. Ein Bremsscheibenschloss ist so handlich, dass es wenig Angriffsfläche bietet und gleichzeitig gut transportiert werden kann. Anders als ein massives Panzerkettenschloss, das einiges an Eigengewicht mitbringt. Allerdings wirkt es schon allein durch seine Optik abschreckend. Ein weiterer Vorteil: Sie können Ihr Motorrad damit an einem Laternenpfahl oder einem Baumstamm sicher festketten.

Ein häufiges Problem ist nämlich, dass Motorräder beim Diebstahl nicht fahrend entwendet werden. Um sich nicht lange mit Schlössern und Co. aufzuhalten, gehen Kriminelle immer mehr dazu über, das ganze Motorrad auf Rollbrettern abzutransportieren oder direkt in einen Transporter zu verladen – die Schlösser können dann am Zielort in aller Ruhe geknackt werden. Alarmanlagen, Diebstahlwarnsysteme und GPSTracker, die mit Ihrem Smartphone verbunden sind, helfen ebenfalls, unbefugte Bewegungen Ihres Motorrads zu erkennen und nachzuverfolgen.

Unser Tipp: Sollten Sie mit Ihrem Motorrad gerne beliebte Touren im Ausland, z. B. ans Nordkap, fahren, achten Sie darauf, dass der GPS-Tracker auch außerhalb Deutschlands funktioniert. Doch egal wie vorsichtig Sie sind und welchen Diebstahlschutz Sie für Ihr Motorrad einsetzen, es kann immer etwas passieren. Dann ist es gut, wenn Sie eine Versicherung an Ihrer Seite haben, die für den Diebstahlschaden aufkommt.

Lohnt sich eine Diebstahlversicherung für Ihr Motorrad?

Mit einer Kaskoversicherung sichern Sie Ihr Motorrad gegen Beschädigung, Zerstörung und Verlust ab. Auch Diebstahlschaden ist mitversichert.

Die Teilkaskoversicherung deckt ausgewählte Schadenfälle an Ihrem Motorrad ab, beispielsweise Diebstahl oder Schäden, die durch Sturm und Hagel verursacht wurden. Fest verbautes Zubehör ist dabei automatisch mitversichert, z. B. Kommunikationsanlagen oder Tuningteile, kann darüber hinaus jedoch auch versichert werden.

Die Vollkaskoversicherung bietet alle Leistungen der Teilkaskoversicherung und kommt außerdem für weitere Schäden am eigenen Motorrad auf. Sie zahlt auch bei einem selbst verursachten Unfall und Schäden am Motorrad durch Vandalismus, z. B. zerkratzter Lack. Wenn Ihr Motorrad gestohlen oder durch einen Totalschaden zerstört wird, ersetzt die Motorradversicherung der VHV den kompletten Neupreis, sofern das Fahrzeug nicht älter als 14 Monate und im Erstbesitz ist. Im EXKLUSIV-Paket gilt die Neuwertentschädigung bis 24 Monate nach Erstzulassung. Außerdem gibt es die Kaufpreisentschädigung: Bei Totalschaden oder Verlust Ihres Motorrads erstattet die VHV innerhalb der ersten 14 Monate nach dem Erwerb nicht nur den Wiederbeschaffungswert, sondern den Kaufpreis für Ihr gebrauchtes Motorrad.

Fahren Sie gut versichert durch die Motorradsaison

Gut versichert durch die Saison fahren Sie übrigens mit der privaten Haftpflichtversicherung der VHV. Sollten Sie andere Verkehrsteilnehmende schädigen, übernimmt sie die Kosten. Sie zahlt zum Beispiel Schäden an fremden Fahrzeugen, Gebäuden oder Personen. Die bestehende Haftpflichtversicherung muss bei der Zulassung des Motorrads nachgewiesen werden.

Doch was ist mit Ihren persönlichen Schäden? Stürzen Sie selbst vom Motorrad und verletzen sich, schützt Sie die private Unfallversicherung der VHV. In den Tarifen KLASSIK-GARANT und KLASSIK-GARANT EXKLUSIV ist Motorradfahren mitversichert.

Egal ob Sie lieber mit der Teil- oder Vollkasko fahren: Die Motorradversicherung der VHV bietet Ihnen 24-Stunden-Soforthilfe im Schadenfall und ist eine lohnende Investition.

Diesen Artikel teilen

Weitere Artikel