Das brauchen Sie wirklich

Studenten­ver­si­che­rung

Die erste eigene Wohnung, ein eigenes Auto und ein Nebenjob: Hier erfahren Sie, welche Versicherungen Sie für Ihr Studentenleben brauchen.

Welche Ver­si­che­rung brauchen Studenten?

Endlich raus aus der Schule, ab an die Uni: Neue Freiheit genießen, aber auch neue Verantwortung für sich selbst übernehmen. Auch Studenten müssen sich gegen mögliche Risiken absichern – aber das Budget ist oft knapp. Welche Versicherung ist also wirklich nötig und warum?  

Viele Studenten denken, Versicherungen bräuchten Sie nicht. Doch wenn es dann doch zu einem Vorfall kommt, kann es schnell teuer werden. Der Fahrradunfall auf dem Heimweg nach einer Party, das geklaute Fahrrad oder eine Verletzung beim Sport: Ohne passende Absicherung wird es hier schnell teuer – auch für Studenten.

Wann greift eine Familienversicherung für Studenten?

Ja es stimmt, viele Studenten sind über eine Familienversicherung mitversichert im Bereich Haftpflicht und Hausrat. Die vorhandenen Verträge sollten bei Studienbeginn dennoch im Einzelfall überprüft werden, um die Absicherung sicherzustellen.

Grundsätzlich empfehlen wir folgende Versicherungen als Student abzuschließen:

  • Hausratversicherung
  • Privathaftpflichtversicherung
  • Unfallversicherung

Hausrat­ver­si­che­rung für Studenten – Hab und Gut absichern

Sie sind Student, wohnen aber noch bei Ihren Eltern? Wenn Ihre Eltern eine Hausratversicherung haben, brauchen Sie keine eigene Versicherung. Sollten Sie aber ausziehen, ist die Hausratversicherung  für Studenten ein wichtiges Thema.

Einbruch, Wasser- oder Feuerschäden: Auch Studenten sind häufig davon betroffen. Eine Hausratversicherung erstattet im Fall der Fälle den Neuwert der geschädigten oder gestohlenen Sachen. Wird bei einem Einbruch beispielsweise der Laptop geklaut, erstattet die Hausratversicherung den Neuwert. So können Sie schnell mit einem neuen Gerät weiterlernen oder surfen.

Generell gilt für die Hausratversicherung: Achten Sie auf eine passende Deckungssumme, die zu Ihrem Besitz passt. Viele Studenten besitzen nicht viele wertvolle Gegenstände und eine niedrige Deckungssumme ist daher ausreichend. Eine niedrige Deckungssumme ist dann auch mit geringeren Versicherungskosten verbunden.

Was ist eigentlich in einer Hausratversicherung für Studenten abgesichert?

  • Elektronische Geräte wie Laptop, Iphone, Tablet, Fernseher, Drucker, Spielekonsolen, Stereoanlage oder Waschmaschine
  • Einrichtungsgegenstände wie Möbel, Deko und Bilder

  • Sonstige Gegenstände wie Fahrrad, Snowboard oder Skateboard

Wann brauche ich eine eigene Hausratversicherung als Student?

Es kommt darauf an. Zwei Faktoren sind hier zu berücksichtigen:

1. Wohnen Sie während des Studiums in einer eigenen Wohnung, in einem WG-Zimmer, einem Zimmer im Studentenwohnheim oder vielleicht noch bei Ihren Eltern?

2. Gibt es in der Hausratversicherung der Eltern eine Erweiterung der Außenversicherungsklausel? Im Normalfall umfasst die Hausratversicherung im Rahmen der Außenversicherung  den studentischen Hausrat in einem WG-Zimmer oder Studentenwohnheim nur dann, wenn der Erstwohnsitz bei den Eltern verbleibt.

Die gute Nachricht: Haben Ihre Eltern die VHV Hausratversicherung, brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen. Denn die VHV Hausratversicherung sichert Kinder in der Ausbildung mit eigenem Hausstand mit bis zu 15.000 Euro ab.  

Haft­pflicht­ver­si­che­rung für Studenten – dafür gibt es gute Gründe

Auch als Student haften Sie für jegliche Personen-, Sach- oder Vermögensschäden, die Sie gegenüber anderen verursachen – auch im Auslandssemester. Mietsachschäden in der ersten eigenen Wohnung oder verlorene Schlüssel können schnell teuer werden.

Wer nicht über eine Familienhaftpflicht im vollen Umfang abgesichert ist, braucht unbedingt eine eigene Haftpflichtversicherung.  Wenn unklar ist, ob die elterliche Haftpflichtversicherung greift, sollte man als Student lieber eine eigene Privathaftpflichtversicherung abschließen. Diese gibt es bei der VHV schon ab 4,61 Euro im Monat inklusive weltweitem Schutz. So sind Sie auch bei Auslandsaufenthalten bestens abgesichert.

Wann reicht eine Familienversicherung als Student nicht mehr aus?

Generell gilt: Volljährige Studenten sind nur über eine Familienhaftpflicht mitversichert, wenn das Studium unmittelbar an die Schulausbildung anschließt. Ausnahmen sind vorherige Ableistung des freiwilligen Wehrdienstes oder eines freiwilligen sozialen Jahres.

Heiraten Sie bereits vor oder während des Studiums oder leben in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft, greift die Familienversicherung ebenfalls nicht. Ausnahme: Sie leben mit Ihrem Ehepartner bzw. eingetragenem Lebenspartner im elterlichen Haushalt. Dann Sind sowohl Sie als auch Ihr Partner über die elterliche Haftpflichtversicherung mit abgesichert bei der VHV.

Gut zu wissen:  Lehramts- oder Rechtsreferendare sind in den meisten Familienversicherungen ausgeschlossen und benötigen eine eigene Privathaftpflichtversicherung.

Was ist eigentlich mit einer Privathaftpflichtversicherung abgesichert?

Grundsätzlich übernimmt die Privathaftpflichtversicherung die Kosten für Personen-, Sach- und Vermögensschäden, die Sie als Privatperson gegenüber anderen verursachen. Dazu gehören unter anderem:

  • Mietsachschäden
  • Auslandsaufenthalte
  • Schlüsselverlust
  • Schäden durch Drohnen
  • Tätigkeit als Babysitter
  • Hüten fremder Tiere
  • Schäden aufgrund von Datenaustausch und Internetnutzung
Bitte beachten Sie, dass diese Liste keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Alle Leistungen der VHV Privathaftpflichtversicherung finden Sie auf unseren Produktseiten.

Un­fall­ver­si­che­rung für Studenten – die gesetzliche Absicherung reicht oft nicht aus

Als Student/in probieren Sie gern Neues aus? Surfen, Klettern, Snowboarden oder Radfahren sind nur einige beliebte Aktivitäten mit hohem Unfallrisiko. Zuerst die gute Nachricht: Unfälle die mit direktem Bezug zum Studium passieren, sind über die gesetzliche Unfallversicherung abgedeckt. Diese ist für Studenten kostenlos. Hierzu gehören Unfälle auf dem Campus sowie direkte Wege zur Uni oder Fachhochschule und von dort nach Hause.

Wenn Sie aber über einen Umweg von der Uni nach Hause fahren oder in der Freizeit Sport machen, greift die gesetzliche Unfallversicherung nicht mehr. Allen aktiven Studenten empfehlen wir daher unbedingt eine private Unfallversicherung, um auch Unfälle in der Freizeit abzudecken. Neben Einmalzahlungen sind die Unfallrente im Falle der Invalidität sowie Zahlungen im Todesfall wichtige Leistungen, die viele Unfallversicherungen umfassen.

Was ist eigentlich mit einer Unfallversicherung für Studenten abgesichert?

Mit einer Unfallversicherung sind alle Unfälle versichert, die sich beim Sport, in der Freizeit oder auf Reisen ereignen. Folgende Leistungen sind in den meisten Unfallversicherungen enthalten:

  • Bergungskosten
  • Invaliditätsleistung und Unfallrente
  • Kosmetische Operationen
  • Rehamanagement
  • Krankenhaustagegeld

Bitte beachten Sie, dass diese Liste keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Die Leistungen der VHV Unfallversicherung finden Sie auf unseren Produktseiten.

Diesen Artikel teilen

Weitere Artikel