Sicher fahren, sicher sparen

Telematik

Mit TELEMATIK-GARANT berechnen wir Ihren Tarif anhand Ihres Fahrstils.

3 Monate gebührenfrei testen und eigenen Fahrstil mit der App analysieren!

Schließen Sie jetzt Ihren VHV TELEMATIK-GARANT Tarif ab und testen Sie die ersten 3 Monate gebührenfrei. Sie sparen  20,97 Euro! Erst danach wird der reguläre Mietpreis der VHV Telematik-Box fällig.

Sicher fahren und Beitrag sparen!

  1. Bis zu 30 Prozent sparen Ihr Fahrstil bestimmt den Rabatt: Fahren Sie verantwortungsbewusst und sparen Sie bis zu 30 Prozent auf Ihren KFZ Vertrag Klassik Garant der VHV.
  2. Analysieren Sie Ihren Fahrstil Behalten Sie Ihren Fahrstil jederzeit online und per App im Blick und analysieren Sie Ihr Fahrverhalten.
  3. Inklusive Pannenhilfe Bei Pannen und Unfällen ermöglicht die Telematik-Box sofortige Ortung und schnelle Hilfe.

Von 0 auf 30 Prozent Beitragsnachlass mit dem neuen Telematik-Tarif

Alle schauen aufs Fahrzeug – wir auf den Fahrer: Bei dem neuen VHV TELEMATIK-GARANT-Tarif berechnen wir den Kfz-Beitrag anhand Ihres Fahrstils. Das kann günstiger für Sie sein. Verlässlicher für uns. Gerechter für alle.

vhv-telematik-box-162x162.png

Box einstecken, Auto fahren, Rabatt ablesen

Die Telematik-Box mieten Sie für 6,99 Euro im Monat. Eine Investition, die sich lohnt: Denn je höher Ihre Jahresprämie ist, desto höher ist Ihre Ersparnis. Die Telematik-Box wird einfach in den 12-V-Anschluss (Zigarettenanzünder) gesteckt. Die Bewertung Ihres Fahrstils wird dann automatisch in Ihr Telematik-Kundenportal übertragen. Mithilfe dieses Kundenportals und einer speziell entwickelten App können Sie tagesaktuell Ihren Rabatt kontrollieren. 

vhv-telematik-box-162x162.png
Telematik-Versprechen.png

Unser Telematik-Versprechen an Sie:
 

  • Wir sehen nur den erfahrenen Nachlass
  • Keine Datenweitergabe an die Schadenabteilung
  • Keine Nutzung der Daten für die Ermittlung der Fahrleistung 
Telematik-Versprechen.png

Ihre Vorteile

  • Verantwortungsvolles Fahren wird mit einem Beitragsnachlass von bis zu 30 Prozent belohnt.
  • Bei Pannen/Unfällen ermöglicht die Telematik-Box sofortige Ortung und schnelle Hilfe.
  • Wird das Fahrzeug unerlaubt bewegt, alarmieren wir Sie zeitgleich.
  • Sie können Ihren aktuellen Jahresrabatt jederzeit online einsehen.
  • Mehr Transparenz geht nicht. Alle erhobenen Daten werden verschlüsselt übertragen.
  • Ihr Vertrag ist monatlich kündbar.

Ein Blick in das Demo-Portal lohnt sich

Machen Sie sich ein eigenes Bild vom Funktionsumfang des VHV Telematik-Portals und nutzen Sie die Gelegenheit, in unserem umfangreichen Fragen- und Antworten-Katalog unter dem Menüpunkt Hilfe zu stöbern.

Was bedeutet TELEMATIK-GARANT?

Der Begriff Telematik setzt sich aus den beiden Begriffen "Telekommunikation" und "Informatik" zusammen und ist eine "pay how you drive"-Autoversicherung ("zahle so, wie du fährst"). Über die Aufzeichnung und Bewertung der individuellen Fahrweise wird ein Nachlass auf den Beitrag ermittelt. Die dafür benötigten Daten werden über die VHV Telematik-Box erfasst. 

Wie erfolgt die Nachlassberechnung?

Nachlass im 1. Versicherungsjahr

Damit Sie als Kunde bereits im ersten Jahr von TELEMATIK-GARANT profitieren, wird der Nachlass für den ersten Jahresbeitrag in den ersten 25 Stunden Fahrzeit durch die VHV Telematik-Box ermittelt. Zum Monatsende nach Erreichen der 25 Stunden veranlasst die VHV eine Beitragskorrektur auf Basis Ihres Nachlasses. Sie müssen sich um nichts weiter kümmern und sparen schon im ersten Jahr.

Ihr Nachlass im Folgejahr

Der Nachlass für das jeweilige Folgejahr wird aus Ihrer durchschnittlichen Bewertung im Vorjahr ermittelt. Das heißt: Sie nutzen die VHV Telematik-Box wie gewohnt weiter und erfahren so Ihren Nachlass für das nächste Jahr. Mit der Rechnung zum Jahresende teilen wir Ihnen automatisch mit, mit welchem Rabatt Sie rechnen können.

Laden Sie sich hier die VHV Telematik-App herunter!

Itunes

Download

Google Play

Download

Windows

Download

Ihre Fragen - unsere Antworten

Was verbirgt sich hinter der Bewertung meines Fahrstils?

Was verbirgt sich hinter der Bewertung meines Fahrstils?

Die Bewertung Ihres Fahrstils bzw. des Fahrstils der Nutzer Ihres Fahrzeuges ist die Summe aller Einzelbewertungen (Tempo / Fahrweise / Straße / Zeit) und ist somit die Grundlage für Ihre Nachlassberechnung.

Die Bewertung Ihres Fahrstils können Sie sich in Portal und App anzeigen lassen. Dort stehen Ihnen folgende Auswertungen zur Verfügung:

  • Jahresdarstellung (kumuliert)
  • Monatsdarstellung (kumuliert)
  • Darstellung je Einzelfahrt

Was wird bei den Einzelbewertungen gemessen?

Was wird bei den Einzelbewertungen gemessen?

Tempo: Der GPS-Sensor der VHV Telematik-Box liefert neben den Positionsdaten auch die jeweils gefahrene Geschwindigkeit. Die Geschwindigkeit wird mit den laufend aktualisierten Höchstgeschwindigkeiten bzw. Richtgeschwindigkeiten für Ihre aktuelle Position verglichen.

Fahrweise: Je stärker und abrupter Sie beschleunigen oder bremsen, umso risikobereiter wird Ihr Fahrstil eingeschätzt. Dies wird Anhand der übermittelten Daten des Beschleunigungssensors festgestellt.

Straße: Hier wird bewertet, wo Sie fahren: Autobahn, Landstraße, Bundesstraße oder innerorts. Autobahnen haben beispielsweise das geringste Unfallrisiko. Anhand der GPS-Position wird bestimmt, auf welchem Straßentyp Sie gerade unterwegs sind.

Zeit: Ihre gefahrene Strecke wird sowohl nach Uhrzeit als auch nach Wochentag erfasst und mit statistisch relevanten Zeiten mit größerer Unfallhäufigkeit abgeglichen. z.B. sind Nachtfahrten am Samstag (=Diskofahrten) oder Fahrten im Berufsverkehr statistisch mit einem erhöhtem Unfallrisiko verbunden.

Was ist bei den einzelnen Werten für eine gute Bewertung wichtig?

Was ist bei den einzelnen Werten für eine gute Bewertung wichtig?

Tempo: Hier ist eine angepasste Geschwindigkeit mit Beachtung der zulässigen Höchst- und Richtgeschwindigkeiten wichtig. Nach Überschreitung einer Toleranzgrenze ergeben sich für das Fahren mit Geschwindigkeit über der zulässigen Höchst- bzw. Richtgeschwindigkeit Abzüge in der Bewertung. Besonders starke Geschwindigkeitsüberschreitungen werden stärker berücksichtigt als leichtere Überschreitungen. Auf Autobahnen ohne Geschwindigkeitsbegrenzung wird die Richtgeschwindigkeit von 130 km/h (zzgl. einer Toleranzgrenze) als angepasste Geschwindigkeit angesehen. Bei der Bewertung der Geschwindigkeit werden nur Geschwindigkeitsüberschreitungen (durch Abzüge) berücksichtigt. Unter der zulässigen Höchst- bzw. Richtgeschwindigkeit zu bleiben, hat jedoch keinen positiven Einfluss auf die Bewertung.

Fahrweise: Hier ist eine vorausschauende Fahrweise mit Vermeidung von abrupten Beschleunigungs-, Brems- und Lenkmanövern wichtig. Dies umfasst das z.B. sanftes Beschleunigen beim Anfahren, Ausrollen lassen vor Ampeln und Durchfahren von Kurven ohne starke Beschleunigung. Selbstverständlich sollten Sie in Gefahrensituationen immer angemessen reagieren, beispielsweise eine Gefahrenbremsung konsequent durchführen. Einzelne 'hohe' Ausschläge, wie etwa bei einer Gefahrenbremsung zur Unfallvermeidung, wirken sich bei der Bewertung der Fahrweise nicht negativ aus.

Straße: Je nach gefahrenem Straßentyp liegt ein unterschiedliches statistisches Unfallrisiko vor. Dies wird mit dieser Einzelbewertung abgebildet. Statistisch besonders gut ist das Fahren auf Autobahnen und wenig befahrenen Nebenstraßen, besonders schlecht stellt sich das Fahren auf außerörtlichen Landesstraßen dar.

Zeit: Je nach Uhrzeit und Wochentag liegt ein unterschiedliches statistisches Unfallrisiko vor. Dies wird mit dieser Einzelbewertung abgebildet. Statistisch besonders gut sind Fahrten Nachts, Abends und Vormittags unter der Woche sowie tagsüber an Samstagen sowie an Sonn- und Feiertagen. Besonders schlecht sind die Hauptzeiten des nachmittäglichen Berufsverkehrs (Mo.-Do. 17-18 Uhr, Fr. verteilt sich der Berufsverkehr über einen längeren Zeitraum und ist daher weniger risikobehaftet) sowie die Nächte auf Freitage, Samstage, Sonn- und Feiertage. Bei der Berechnung werden nur bundesweite Feiertage berücksichtigt.

Fließen die vier Einzelbewertungen zu gleichen Teilen in die Bewertung meines Fahrstils ein?

Fließen die vier Einzelbewertungen zu gleichen Teilen in die Bewertung meines Fahrstils ein?

Nein. Die vier Einzelbewertungen Tempo, Fahrweise, Straße und Zeit werden separat gewichtet. Da Sie als Kunde aktiv beeinflussen können, wie schnell bzw. wie vorausschauend Sie fahren, haben diese beiden Werte mit je 10% als maximal möglichem Einzelnachlass einen größeren Einfluss auf Ihre Fahrerbewertung. Den genutzten Straßentyp können Sie genau wie die gefahrene Uhrzeit in der Regel weniger beeinflussen, weshalb diese mit je 5% maximal möglichem Einzelnachlass schwächer in Ihre Fahrerbewertung einfließen. So werden alle wesentlichen unfallrelevanten Faktoren berücksichtigt und eine risikogerechte Nachlassermittlung gewährleistet.
Ihre Frage ist nicht dabei? Unsere Experten helfen Ihnen gerne weiter.
0511. 907 599 85
E-Mail-Nachricht

Unsere Top-Ver­si­che­rungen